wüste, wein und strand

(9.12-17.12.2010) dünen in der oase von huacacino, wein und pisco in ica und die strände von paracas, cerro azul und pucusana, das sind unsere nächsten stationen in peru. was wir hier tun ist einfach nur entspannen. etwas durch die wüste wandern, sich den wein und pisco beim besuch von weingütern schmecken lassen, den strand entlang laufen, ein feigeneis essen, ein ceviche essen, am strand liegen, in einer grünen lagune baden, einen(oder zwei) pisco sour trinken, fruchtsäfte trinken, wieder am strand rumwandern, zum fischmarkt gehen und den pelikanen und möven beim stehlen der fische zuschauen, am straßenstand ein unbekanntes, warmes fruchtgetränk trinken und gleich daneben süßkram kaufen, aussicht genießen, schneckenfosilien in der wüste anschauen, aufs meer raus schauen, die vögel anschauen, huups ein hund stiehlt einem kind das fleisch vom spieß, sangria trinken, noch ein ceviche essen, bier trinken, fotos anschauen, einen fisch essen, wein trinken(alle sind hier süß, sehr gewöhnungsbedürftig), auf den hafen raus schauen, einem alten mann einen sol geben, durch die stadt laufen, mit attwenger im ohr am strand entlanglaufen(brrr, wasser ist heute wieder kalt und ‘es is immer hoibi ochte’), internetcafe suche, ein bier trinken und mit alex und pascaline anstoßen, wieder den vögeln zuschauen, sich fragen ob man wirklich noch ein ceviche essen soll, tuktuk fahren, mit dem taxifahrer über gott sprechen(der hält mir tatsächlich eine bibel vor die nase), ab und an ein foto machen, diesen bericht schreiben, …

Comments are closed.