medellin – stadt des ewigen frühlings …

(21.8.2010) … heimatstadt von pablo escobar (weldgrößter drogenbaron). stadt der kontraste – reiche kolumbianerInnen in schicken bars neben menschen, die auf der strasse leben – die gemeinsamkeit: alle sind unglaublich freundlich. eine kolumbianische eigenheit, die uns distanzierten mitteleuropäerInnen ja anfangs sehr seltsam vorkommt, vermuten wir doch immer gleich irgendwelche absichten dahinter, die es aber im kolumbiansichen fall nicht gibt – die sind einfach nur unglaublich freundlich und hilfsbereit. (selbst das militär, das hier doch sehr präsent ist, ist freundlich ).

bemerkenswert: es gibt seilbahnen als normales transportmittel – sie verbinden die armen viertel auf den hügeln mit der innenstadt.

kurios: manche schilder an den lokalen

z.B.: dieses schild hängt am eingang einer kleinen bar (bei uns eher tschecherl genannt), in der nur bier, rum und aguardiente (einheimischer anisschnaps) getrunken wird.  wir folgen den einheimischen gebräuchen.


4 Responses to “medellin – stadt des ewigen frühlings …”

  1. Grüße nach Kolumbien!
    Wir sitzen im neuseeländischen Winter fest der zwar gar nicht so übel ist, aber so ein Anisschnaps zum Aufwärmen wär oft gar nicht schlecht… ganz zu schweigen von ein paar gut gemixten Cocktails.
    Aber ihr habt euch tapfer durch die kalten Anden geschlagen!
    Longwayround is watching you ;)

  2. brunZOOderbär sagt:

    hi!

    schön dass ihr es warm habZ *ggg*
    in österreich scheint es so, dass der winter bereiZ begonnen hat :-(((

    lg brunZOOderbär

  3. wvrnn sagt:

    geschäftsfreunde von euch??

    grüsse!wvrnn

  4. Knepf sagt:

    hi werner!
    ab und an kommen gleichzeitig 10-15 spam-messages rein, danach tut sich wieder wochenlang nichts an der spam-front.

    lg
    robert

    p.s. nachdem ich die spam-mails gelöscht habe schaut es aus als würde dein kommentar tanja und gerhard gelten, das ist natürlich nicht so ;-) aber löschen möchte ich deinen kommentar natürlich auch nicht :-)