Wir lassen es knallen

(17.08.2010) dass es in kolumbien(nicht nur dort) gerne laut zugeht wissen wir bereits, aber dass man es richtig knallen lassen kann war uns neu.
normalerweise ist die verbindung von alkohol, schwarzpulver und fliegenden metallteilen eher als gefährlich einzustufen, in kolumbien ist es aber ganz normale freizeitbeschäftigung. um was es hier geht heißt Tejo. die regeln sind ähnlich wie beim eisstockschiessen, nur ohne eis und ohne stöcke, dafür mit lehmkiste und ca. 1kg schweren metallpucks. in der lehmkiste befindet sich ein metallring auf dem mit schwarzpulver gefüllte papierpäcken angebracht sind. wie beim eisstockschiessen gewinnt die person die ins zentrum trifft oder zumindest am nächsten dran ist. im unterschied zum eisstockschiessen gibt es hier extrapunkte für ausgelöste explosionen, wäre wahrscheinlich am eis kontraproduktiv ;-) übrigens werden die metallpucks geworfen und nicht geschoben, aber das werfen von eisstöcken wäre wahrscheinlich auch kontraproduktiv ;-)
hier ein paar bilder zur erklärung.

die kiste:

die bahn:

die haltung:

ein besonderes detail ist der 4m lange flaschenhalter, so etwas brauche ich unbedingt für unseren nächsten ausflug an den moldaustausee :-)
mehr bilder gibt es unter Salento-Valle de Cocora.